Berufsunfähigkeitsrente erhöhen? Vier Optionen zur Nachversicherung

Nicht wenige Kunden einer Berufsunfähigkeitsversicherung möchten die vereinbarte Rente nach einiger Zeit erhöhen. Je nach Versicherer gibt es unterschiedliche Nachversicherungsgarantien. Deshalb kann der Schutz manchmal nicht wie gewünscht angehoben werden. Experte Matthias Helberg informiert über drei weitere Möglichkeiten, wie die Versicherungssumme im Nachhinein erhöht werden kann.

Wer einen bestehenden Vertrag besitzt, möchte diesen in der Regel nicht aufs Spiel setzen. Denn bei jeder neu geschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung müssen Kunden eine erneute Gesundheitsprüfung ablegen. Allein durch das Älterwerden wird der Vertrag teurer. Gab es in der Zwischenzeit gesundheitliche Probleme, wird die Absicherung noch kostspieliger – im schlimmsten Fall kann der Antrag gar gänzlich abgelehnt werden.

Keine einheitliche Nachversicherung bei BU

Mit Hilfe der Nachversicherungsgarantie haben Kunden aber die Möglichkeit, ihren bestehenden Vertrag anzupassen. Eine solche Garantie ist aber nicht bei allen Unternehmen selbstverständlich. Außerdem gibt es Unterschiede, bei welchen Lebensereignissen und in welcher Höhe die Nachversicherungsgarantie greift. Anlässe für eine Nachversicherungsgarantie können die Geburt eines Kindes, eine Hochzeit oder eine Scheidung, die Aufnahme eines besser dotierten Jobs oder der Bau eines Eigenheims darstellen.

Manche Anbieter lassen eine Nachversicherung auch unabhängig von bestimmten Ereignissen zu.Bei den besten Angeboten aus dem Finanztest der Stiftung Warentest lassen sich die Renten innerhalb von zehn Jahren von 1.000 auf 2.000 Euro verdoppeln. Kunden mit höheren Ansprüchen müssen auch die Obergrenzen im Blick haben. Letztendlich hilft aber nur ein genauer Blick in die Versicherungsbedingungen, wann und wie die Berufsunfähigkeitsrente erhöht werden kann.

Zwei parallele Berufsunfähigkeitsversicherungen

Sind die Grenzen zu eng oder ist sogar keine Möglichkeit gegeben, haben Kunden aber drei weitere Möglichkeiten. Laut Helberg ist es zum einen denkbar, eine zweite Berufsunfähigkeitsversicherung parallel zum ersten Vertrag abzuschließen. Hier gilt es aber, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen.Für zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen spricht, dass das Risiko verteilt wird. Nur etwa 70 Prozent der Anträge auf Leistungen werden bewilligt.

Bei zwei Versicherern ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass zumindest ein Unternehmen die Berufsunfähigkeitsrente genehmigt und der Kunde im Ernstfall nicht mit leeren Händen dasteht. Entwickelt sich ein Unternehmen im Laufe der Jahre schlecht, kann dies durch den anderen Versicherer aufgefangen werden. Auf der anderen Seite ist die Absicherung über eine nachträgliche Berufsunfähigkeitsversicherung teuer. Zudem erhöht sich nicht nur im Leistungsfall der organisatorische Aufwand, da alle Verwaltungsaufgaben doppelt erledigt werden müssen.

Anschluss-BU und Kündigung

Als zweite Alternative bringt Helberg eine Anschluss-Berufsunfähigkeitsversicherung ins Spiel. So könnten Kunden einen neuen Vertrag abschließen, der erst nach dem Auslauf des bisherigen Vertrages gültig wird. Dadurch ist der Schutz deutlich preiswerter als durch zwei parallele Berufsunfähigkeitsversicherungen. Andererseits ist diese Möglichkeit kaum sinnvoll, wenn der eigentliche Vertrag schon bis zum Eintritt in die Rente konzipiert ist. Bei kürzeren Verträgen ist eine Anschluss-BU aber durchaus eine Option.Als letzte Möglichkeit steht Versicherten eine Kündigung ihres bisherigen Vertrages zu Gunsten einer neuen Versicherung mit höherer Rente offen. Dies ist denkbar, wenn der alte Vertrag noch nicht lange läuft und sich der Gesundheitzustand kaum verändert hat. Ist die Krankenakte dicker geworden, bedeutet ein solches Vorgehen ein großes Risiko. Es ist mit deutlich höheren Prämien oder gar einer Ablehnung durch den Versicherer zu rechnen. Bevor die alte Police gekündigt wird, sollte ohnehin erst eine Zusage der neuen Berufsunfähigkeitsversicherung vorliegen.

Im Einzelfall entscheiden

Welche der vier Möglichkeiten am besten geeignet ist, um die Absicherung aufzustocken, lässt sich pauschal nicht sagen. Es muss immer im Einzelfall geprüft werden, welche Möglichkeiten durch die Nachversicherungsgarantie bestehen und wie sehr die Rente erhöht werden soll. Bei Fragen zur Berufsunfähigkeit können Interessenten unseren Vergleich nutzen.